Hypnose - Diane Benoît du Rey

Editions Lord Byron

Normaler Preis €15,00

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0503/3115/6652/files/Ville-de-Versailles.jpg?v=1699511890

Hypnose - Diane Benoit du Rey, Paris, Éditions Lord Byron, 2023

1. Auflage
Limitierte Auflage in 400 Exemplaren
Gebunden, 22 x 28 cm, 80 Seiten
Französische Ausgabe
ISBN : 978-2-491901-60-8

Videos in Augmented Reality sind im Buch enthalten.

Hypnose - Diane Benoit du Rey ist der Katalog, der anlässlich der Einzelausstellung der Künstlerin vom 19. Oktober bis zum 3. Dezember 2023 im Espace Richaud in Versailles (FR) herausgegeben wurde. Er enthält eine Einführung von Henri Guette und einen Text von Eloïse Le Gallo.

Diane Benoit du Rey, geboren 1989, lebt und arbeitet in Paris. Sie wurde an der Haute Ecole des Arts du Rhin (Esad Strasbourg) ausgebildet, wo sie im Atelier von Daniel Schlier war, und studierte auch an der Edinburgh School of Art; sie arbeitete als Residenzkünstlerin in den Ateliers du Plessix-Madeuc, in der EFA Gallery in New York, bei Machines Urbaines in Paris und ist Preisträgerin 2017 des Prix Paliss'art. Sie hat im Espace Camille Claudel in Amiens, in der Galerie Bertrand Grimont, in der Galerie Scène Ouverte sowie in der Galerie Le Feuvre & Roze, die sie vertritt, ausgestellt.

Henri Guette ist freiberuflicher Kurator und Journalist. Er arbeitet mit Beaux-Arts Magazine, Transfuge, Jeunes Critiques d’Art, The Steidz und Point Contemporain, mit besonderem Schwerpunkt auf den darstellenden Künsten im Allgemeinen und dem Tanz im Besonderen. Er ist auch Co-Moderator von Sendungen auf Radio Campus wie „En pleines formes“ und „Pièces détachées“.

Eloïse Le Gallo wurde 1989 geboren. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Paris. Sie ist seit 2013 Absolventin der Beaux-Arts de Paris und hat dort einen transdisziplinären Ansatz entwickelt: traditionelle Techniken der Bildhauerei bzw. des Kunsthandwerks vermischen sich mit Zeichnungen, Video- und Klangkreationen. Sie hat sechs Monate lang eine Ausbildung an der School of the Museum of Fine Arts in Boston absolviert, die sich auf die Bearbeitung von Nichteisenmetallen und Performance konzentriert. Seit 2016 arbeitet sie im Duo mit der Künstlerin Julia Borderie.